Bummeln in List

Meinen ersten Samstag in Hannover habe ich für einen Bummel über die Lister Meile, die Haupteinkaufsstraße des Stadtteil in dem ich gerade noch so wohne, genutzt. Dabei konnte ich feststellen, dass neben Linden auch die List für mich als zukünftiges Wohnviertel in Frage käme. Wobei sich die Einwohner der beiden Stadtteile nicht besonders grün sind. Für Kölner: während Linden wie eine Mischung aus Ehrenfeld, Sülz und Belgischem Viertel ist, erinnert List mehr an eine Kombination aus Klettenberg und Lindenthal. Die Lister Meile ist mit der Dürener Straße vergleichbar, allerdings als Fußgängerzone.

Danach wurde noch ein bisschen das Bahnhofsviertel erkundet, die Ernst-August-Stadt. Recht schicke Passagen gibt es da, den angeblich besten Herrenaustatter Deutschlands habe ich dabei allerdings nicht entdeckt – aber ich war auch bestimmt nicht das letzte Mal dort.

HIer ein paar Impressionen:

Hannover, 12. Juli 2008
Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: