Immer dasselbe

Eben bei der Schlussszene von Mein Leben – Marcel Reich-Ranicki hab ich mich gewundert und gefreut: wenn ein Film im Deutschland der 50er Jahre spielt, wird neuerdings als Location anscheinend immer mein geliebtes ehemaliges KölnerBürogebäude genommen – so auch schon bei Der Vorleser (wobei die Dreharbeiten zu Letzterem allerdings im Gegensatz zu Ersterem von viel Pressetrara begleitet waren)…

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: