Archive for the ‘Wohnen’ Category

Eilenriede

10. Juni 2009

„Wer wohnt nicht gern mitten in der Stadt und blickt aus seinem Fenster auf einen stattlichen Wald?“ heißt es in der Broschüre zur Eilenriede, die ich auf der Suche nach dem kürzlich zufällig entdeckten dortigen Trimmpfad im Netz fand.

Meine Antwort darauf lautet natürlich „Ich schon!“ 😮

Wohnzimmerblick

Die sehr informative Broschüre kann man hier runterladen (PDF, 5 MB)

Advertisements

Mein neues Veedel

10. Mai 2009

Die Wohnung in Köln wurde am Samstag erfolgreich übergeben, Sülz ist damit Geschichte. Zeit, das neue Veedel mal fotografisch zu dokumentieren:

Mein neues Veedel

Geschafft!

30. April 2009

Der Umzug ist vollbracht! Unglaublich, was man so an Kram hat und wie viele Kisten man damit vollkriegt. Die nächsten Tage ist erst mal auspacken angesagt, bevor ich voraussichtlich Montag das neue Domizil bezieh. Der neue Telefon- und Internetanschluss kommt allerdings erst am 11. Mai, weshalb hier voraussichtlich Funkstille herrschen wird.

Ich wor ene kölsche Jung

24. April 2009
Seit gestern bin ich offiziell Hannoveraner. Ist schon ein seltsames Gefühl, wenn das Köln-Sülz im Personalausweis mit HANNOVER überklebt wird. Warum schreiben die das hier groß? Und der Stadtteil ist denen auch keine Erwähnung wert. Da sieht man schon die kleinen Unterschiede…
Da ich jetzt also kein Kölner mehr bin und die Wohnung dort nächste Woche auflöse, wird auch der Kölnblog nicht mehr weitergeführt (sondern stattdessen nur noch dieser hier). Da wird mir schon etwas nostalgisch zumute.
Tja, niemals geht man so ganz, aber das hier kann ich jetzt auch nicht mehr sagen:
Stattdessen: das hier. Oder das hier. Oder sogar das hier! Oder doch eher das hier?

Dolce Vita

23. April 2009

Interessant, was aus meiner ehemaligen Kölner Arbeitsstätte demnächst so werden soll. Aber auch ein bisschen traurig, dass ich statt in diesen wunderschönen stilvollen Räumen mitten im Kölner Leben jetzt in einem hässlichen Hochhaus an Hannovers Stadtrand arbeiten muss…
Na ja, dafür ist meine Hannoveraner Wohnung schöner und größer als die in Köln, die nächste Woche geräumt wird. Zurzeit bin ich mit Vorbereitungen gut beschäftigt, so dass der Blog hier etwas zu kurz kommt (zumal ich meinen Mac erst nächste Woche repariert wiederbekomme).
Hier mal eine kleine Aufzählung, mit was ich so die letzten und nächsten Tage beschäftigt war/sein werde: Esstisch mit Stühlen aussuchen und Lieferung entgegennehmen, Umzugsunternehmen finden und beauftragen, IKEA-Möbel kaufen und aufbauen, Möbelaufstellung planen und ausmessen, Riesenpaket mit neuem Fernseher von der Post abholen, neue Steckdose kaufen und austüfteln wie sie angebracht wird (und dabei prompt einen gewischt kriegen), dem Telefonvertrag hinterhertelefonieren, den Mietvertag anmahnen, der Umzugsprämie hinterherlaufen, beim Stromversorger die Abschlagshöhe runterhandeln, sich bei der Stadt anmelden, Wasch- und Spülmaschinen im Internet recherchieren und sich liefern lassen, Balkonbepflanzung planen und bestellen, Spermüllabholung in Köln organisieren, für die Elektroschrottentsorgung sorgen, Übergabetermin der alten und der Zwischenwohnung absprechen, beide übergabefertig machen, …

Aber ich will mich ja nicht beschweren, ich freu mich auf die neue Wohnung!

Der Umzug naht

16. April 2009

Der Spediteur ist beauftragt, der Sperrmüll angemeldet, ein neues Bett bestellt, gestern wurde eine Waschmaschine gekauft und heute ein Fernseher geordert – langsam wird’s ernst…

umzug

Tisch & Stühle

1. April 2009

Nach der etwas verunglückten Ausmessung der neuen Wohnung war ich ja doch skeptisch geworden, ob der anvisierte Tisch nicht doch etwas zu groß für’s Wohnzimmer ist. Ein erneuter Besuch des Designmöbelladens bestätigte heute die Befürchtung: er ist wirklich riesig, und außerdem schweinteuer. Anschließend wurde ich jedoch glücklicherweise im Asia-Laden fündig: ein kleinerer, aber ebenfalls schöner Tisch mit vier Stühlen und Sitzkissen war dort für 700 Euro weniger zu haben und wird nächste Woche kostenlos geliefert. Da hat sich der erneute Besuch gelohnt – und ein hübsches Nackenkissen im Sonderangebot wude auch gleich mitgenommen!

Eckhaus

31. März 2009

Endlich hab ich ihn, den Mietvertrag und den Schlüssel für meine neue Wohnung!
Eigentlich wollte ich sie heute abend mal schnell vermessen, damit ich planen kann, ob die Möbel so gestellt werden können wie gedacht. Leider dauerte das viel länger als vermutet und war auch nur teilweise von Erfolg gekrönt: in der Wohnung gibt es kaum eine gerade Wand und Ecken über Ecken, natürlich kaum eine davon im rechten Winkel. Ein Eckhaus im wahrsten Sinne des Wortes…

Neue Wohnung

Der Umzug rückt näher

22. März 2009

Nach meiner Rekonvaleszenz habe ich jetzt wieder genug Energie, mich um meinen bevorstehenden Umzug zu kümmern. Nachdem ich mich etwas intensiver mit dem Thema beschäftigt habe, ist mir erst mal aufgefallen, was es alles zu bedenken, organisieren und vorzubereiten gibt. So benötige ich ja in der neuen Wohnung Strom, Gas, Telefon und Internet. Ohne großartige Preis- und Leistungsvergleiche anzustellen folge ich hier einfach der Devise „Buy local“ und dem Vorbild meines Vormieters und bediene mich einheimischer Unternehmen. Das hab ich in Köln schon so gemacht und bin damit nicht schlecht gefahren.

Beim Kalkulieren der anstehenden Kosten (Küchenübernahme, Mietkaution bzw. Genossenschaftsanteile, doppelte Mietzahlung für zwei Monate, Umzugsunternehmen) ist mir dann aufgefallen, dass diese meine Ersparnisse übersteigen, so dass ich doch die Auszahlung meiner Umzugsprämie abwarten muss und das Umzugsdatum von Mitte auf Ende April verschoben habe.  Was mich nicht davon abgehalten hat, gestern schon mal nach einigen Dingen zu schauen, die noch angeschafft werden müssen.
Da ich mich – untypischerweise für einen Mann – wenig für Maschinen und Elektronik interessiere, schiebe ich die Auswahl einer Waschmaschine, eines Geschirrspülers sowie eines neuen Fernsehers (der alte hat pünktlich seinen Geist aufgegeben) weiter vor mir her. Mit einem motorisierten Kollegen habe ich gestern hingegen diverse Möbelläden abgeklappert, denn was mir außerdem fehlt (die Wohnung ist groß!) ist ein neues Bett, ein Esstisch sowie dazugehörige Stühle.
Im Designermöbelladen habe ich dann auch einen wunderschönen Esstisch entdeckt. Ziemlich teuer und auch groß, so dass ich erst mal das Ausmessen der Wohnung abwarten muss, bevor ich den Kauf endgültig mache, aber ich denke, er wird es werden.
Auf der Internetseite vom hiesigen asiatischen Möbelladen hatte ich ein sehr schönes Bett gesehen – leider ist es nicht vorrätig und eine Lieferzeit von mindestens drei Monaten ist mir dann doch zu lang. Außerdem hatte es doch einige Nachteile. Wenigstens konnte ich eine Tagesdecke für das noch nicht vorhanden Bett erstehen und schon mal die sehr schönen Kissen und Bezüge in Augenschein nehmen. Der Laden wird also mit Sicherheit noch mal besucht.
Im letzten, eher konventionellen Möbelhaus gab es leider weder Betten noch Stühle, die mir zusagten. Aber zum Glück gibt es ja noch das Internet, wo man schöne Möbel finden kann! Also hab ich gleich mal ein Angebot für Bett und Stühle angefordert und bin gespannt, wie die Lieferzeiten dort so sind.

Auf jeden Fall bin ich jetzt etwas im Einrichtungsfieber. Anfang April wird die Wohnung ausgemessen, und dann kann ich mir Gedanken machen, was wohin gestellt wird…

12. März 2009

Es ist schon seltsam, seine eigene Wohnung im Internet annonciert zu sehen…

Kölner Wohnung