Posts Tagged ‘Zoo’

Vom Yukon zum Ganges

29. August 2010

Vom hiesigen Zoo war ich bei meinem ersten Besuch sehr angetan; deshalb war ich auch sehr auf die neue Yukon Bay gespannt, die ich allerdings erst besuchen wollte, wenn auch die Pinguine ihr neues Domizil bezogen haben. Wie praktisch, dass die Firma dort unsere diesjährige Betriebsfeier durchführte!

Zwar waren angesichts der Uhrzeit und des Regens Eisbären, Wölfe und Robben schon ins Bett gegangen, die Pinguine und ein paar Pelikane hielten aber tapfer die Stellung. Und auch ohne Tiere fand ich die neueste Themenwelt durchaus sehenswert und beeindruckend: bis ins Detail ist es den Designern wieder gelungen, die Besucher in eine ferne Region der Welt zu versetzen. Selbst die Toiletten und der Flur dorthin wurden liebevoll so gestaltet, dass sie zum Gebäude, dem Grand Theatre, passen – leider war mein Versuch, das fotografisch zu dokumentieren, nicht besonders erfolgreich…

Nach dem üppigen Büffet in der Market Hall ging dann ein weiterer von mir gehegter Wunsch in Erfüllung: Party im Prunksaal des Maharadschas! Auch hier ist die fotografische Dokumentation nur ebenso mäßig wie die Musik des DJs war, aber trotzdem: da der Regen zum Glück aufgehört hatte konnte man neben dem schönen Palast (der gleichfalls bis hin zu den Toiletten liebevoll gestaltet ist) auch den kerzenbeleuchteten Innenhof nutzen – trotz fehlender Affen, Elefanten und Tiger ein tolles Erlebnis!

Einmal um die ganze Welt

16. Mai 2010

Einmal um die ganze Welt...Der schönste Zoo Deutschlands sei der von Hannover, hatten mir schon viele Einheimische erzählt, seit ich vor einem Jahr in diese Stadt zog. Ich war da eher skeptisch, ist der Hannoveraner doch manchmal mit Superlativen recht schnell bei der Hand (langweiligste grünste Großstadt Deutschlands, größter Stadtwald Europas, größtes Messegelände Deutschlands, einzig wahre Currywurst,…). Anlässlich des Besuches meines Patenkindes konnte ich mir am Freitag ein eigenes Bild machen, und ich muss ehrlich sagen: das stimmt! (Natürlich rein subjektiv, da ich gar nicht alle Zoos des Landes kenne…). Nicht nur, dass man anhand der Themenlandschaften in 8 Stunden um die Welt reisen kann, sondern die einzelnen Bereiche sind auch noch äußerst liebevoll und detailreich gestaltet. Dazu nettes Personal, recht gute Gastronomie mit schönen Ausblicken, eine ideale Erreichbarkeit (von meiner Wohnung aus nur ca. 1 km zu Fuß durch die Eilenriede!) – das wird bestimmt nicht mein einziger Zoobesuch bleiben, zumal die Yukon Bay leider noch nicht vollständig betreten werden konnte. Wenn sie allerdings eröffnet ist, wird es schwierig werden, alle Attraktionen des Zoos an einem Tag abzuklappern. Ich verstehe gut, warum fast jede Mutter, die ich in Hannover kenne, Besitzerin einer Jahreskarte ist…