Posts Tagged ‘Kaffee’

Braunes Gedankengut

16. Juni 2010

Kaffebohne(gesehen am Lister Platz)

Advertisements

Hannoveraner Trinkkultur

7. September 2009

Die Kaffeebecher sind frisch (und billig), dafür sind die Getränke alt…
(gesehen am Emmichplatz)

Kaffee statt Kieser

14. Juni 2009

Blöd, wenn man vor dem Konzert in den Herrenhäuser Gärten noch schnell trainieren gehen will, und einem erst kurz vor dem Studio einfällt, dass es sonntags ja schon um halb sieben schließt. Noch blöder, wenn man dann um punkt sechs an der Tür die Öffnungszeiten sieht, die einen darüber aufklären, dass sonntags sogar schon um 18 Uhr Schicht ist. Uns so richtig blöd ist, wenn es just in dem Moment anfängt zu regnen, so dass man die nun unfreiwillig gewonnene Zeit auch nicht mit einem Spaziergang durch den Großen Garten totschlagen mag.

Wenigstens gibt es rund um die Oper reichlich Kaffeebars, die sonntags geöffnet sind und überdachte Außenplätze haben. Und mit einem Latte Macchiato und einer Baumkuchenspitze dem Regen, dem (sonntags zugegebenermaßen sehr bescheidenen) städtischen Treiben und dem Ein- und Ausgehen am Bühneneingang der Oper zuzuschauen ist ja auch nicht unbedingt die allerschlechteste Beschäftigung bei einem sonntäglichen Regenschauer. Vor allem wenn man danach in die falsche Bahn steigt und froh ist, doch noch genug Zeit für den Weg nach Herrenhausen zu haben…

Schuhe und Kaffee

2. Januar 2009

Pünktlich zum Wintereinbruch haben meine guten alten Docs den Geist aufgegeben. Zum Glück hatte ich beim letzten Weihnachtsmarktbesuch in der Altstadt einen interessanten Schuhladen entdeckt, den ich ohnehin mal aufsuchen wollte: im Schuhcaffè gibt es, wie der Name schon andeutet, in schönem Ambiente nicht nur schicke italienische Schuhe (oder solche im Retro-Design) sondern auch sehr leckeren Espresso vom netten Besitzer. Es gibt also nicht nur in Linden coole Läden – und momentan gibt’s auch noch Rabatte wegen Lagerräumung. Also nichts wie hin, und während man Schuhe anprobiert, kann die Begleitung Kaffee trinken und abwarten!

Doch die Bohne

22. November 2008

starsucksVor einiger Zeit hatte ich mich noch gefreut, dass diese Stadt nicht von der grassierenden Kaffeekettenpest befallen ist. Zu früh gefreut! In der neuen Ernst-August-Galerie hat eine Filiale eröffnet, und die Hannoveraner stehen Schlange! Warum nur? Als gäbe es in dieser Stadt nicht genug andere nette Cafés, wo man sogar am Tisch bedient wird und sich sein Getränk nicht für teuer Geld selbst im Pappbecher an der Theke abholen muss…

Auch sonst ist die Galerie eine durchschnittliche Shopping-Mall mit den üblichen Ketten und ohne besonderen Charme. Ich war jetzt mal da, muss aber wirklich nicht wieder hin.

HeimW

25. August 2008

Nachdem er sich am Samstag ja anderweitig verabredet hatte, ist mein Namensvetter am Sonntag dann wenigstens mit mir Frühstücken gegangen und hatte dafür auch eine sehr nette Location ausgesucht: das HeimW in der Theaterstraße. Im vorderen Bereich eine Mischung aus Café und Restaurant, im hinteren Bereich eine ziemlich coole Lounge – das HeimW bietet sich morgens, mittags und abends für einen Besuch an.
Die etwas edlere Lage in der Ernst-August-Stadt, die sich in den Preisen und dem Publikum niederschägt, sollte man dabei einfach großzügig ignorieren.

Nicht die Bohne

20. April 2008

Der Deutschlandkarte im aktuellen Zeit-Magazin ist zu entnehmen, dass Hannover als eine der wenigen deutschen Großstädet (noch) keine Filiale dieser amerikanischen Kaffeehauskette aufweist, die sich pestartig in Europa ausbreitet. Das macht mir die Stadt doch gleich sympathischer…