Posts Tagged ‘Urlaub’

Frühling im Georgengarten

8. März 2011

Am Ihmezentrum merkt man davon allerdings wenig – hier bleibt es bei bloßen Behauptungen:

Advertisements

Souvenir

26. Februar 2010

Wunderschönes Video, dass mich in Urlaubserinnerungen schwelgen lässt…


(mit Dank an Vimeo und den lawblog für den Link)

And will my feet…

29. Januar 2010

…in August time walk upon England’s mountains green?

In York hat es uns so gut gefallen (und haben wir uns so gut verstanden), dass wir uns überlegt haben, im Sommer eine Woche in den Dales zu wandern. Da zwei Mitreisende ein Kneipe besitzen und in ihrer Urlaubsplanung eingeschränkt sind, gibt es nur eine Woche, in der wir gemeinsam fahren könnten: die dritte Augustwoche.
Leider ist die Deadline für mein wichtigstes diesjähriges Projekt Ende August. Sehr schwierig, ausgerechnet kurz vorher Urlaub zu bekommen. Das sieht mein Chef genauso.

Die Freunde haben trotzdem ein Haus gebucht und fahren notfalls ohne mich. Jeder, der auch nur einigermaßen anglophil ist, wird verstehen, dass ich angesichts der Bilder alles daransetzten werde, mitzukommen  (Bild anklicken für mehr!):

Einzige Hoffnung: die IT ist hoffnungslos überlastet und priorisiert in einer Sitzung nächste Woche die Projekte neu. Kann sein, dass meines gestrichen wird. Dann ist der Urlaub kein Problem. Jetzt weiß ich nicht, ob ich wieder katholisch werden und beten oder doch eher meine Seele an den Teufel verkaufen soll…

(Anglophile werden natürlich die modifizierten Anfangszeilen erkannt und an die entsprechende Veranstaltung gedacht haben…)

Reisevorbereitungen

14. Oktober 2009

Nicht zuletzt aufgrund der intensiven Reisevorbereitungen (aber auch aus anderen Gründen) war es hier die letzten Wochen etwas still. Die Vorbereitungen sind jetzt aber abgeschlossen, Impfungen aufgefrischt, Reiseapotheke aufgefüllt, und die passende Reiselektüre hab ich mir ebenfalls besorgt:

dumont

quiet_american

liebhaber

Morgen geht’s los! Deshalb wird es auch wohl mindestens die nächsten drei Wochen hier still bleiben. Ich habe nicht vor, wertvolle Urlaubszeit in Internetcafé zu verschwenden…

Ho, Ho, Ho Tschi Minh (-Stadt)!

17. September 2009

angkor_kleinDa beide Alternativen für meine geplante Kambodscha-Reise mangels Anmeldungen nicht zustande kommen, habe ich mich umorientiert und werde jetzt nach Vietnam fliegen, incl. Badeurlaub in Phan Thiet und Abstecher nach Angkor Wat. Die Anmeldung ist erfolgt, und ich bin ab jetzt offiziell im Reisefieber!

Holiday in Cambodia

7. Juni 2009

So, nach Konsultierung des Urlaubsplans im Büro, Kontrolle meines Kontostandes, Nachdenken über Traumziele und Internetrecherche über Anbieter hat sich meine diesjährige Urlaubsplanung auf zwei Angebote reduziert: Das unbekannte Land der Khmer und Kambodscha – Kultur, Dschungel und Küste. Beide beinhalten einen intensiven Besuch von Angkor Wat, worauf es mir besonders ankommt, und man kann am Ende noch ein paar Tage Badeurlaub in Sihanoukville dranhängen. Ansonsten sind die Unterschiede gering, und der Preis wird wohl letztendlich entscheidend sein. Ich erwarte gespannt das noch ausstehende  Angebot und gedenke solange hiermit meiner Jugend (zum Glück haben sich die Verhältnisse dort geändert…).

Aus der Traum

25. Oktober 2008

Ich bin wieder zurück aus einem traumhaften Urlaub. :o(

Jetzt muss ich mich erst mal wieder an alles gewöhnen: das Wetter, die Menschen, die Sprache – und vor allem am Montag an die Arbeit…

Saludos del Campo

20. Oktober 2008

Bin gerade auf dem Land, auf einer Estancia. Guckt hier und beneidet mich, es ist traumhaft!

Grüße aus Uruguay

18. Oktober 2008

Nur noch eine knappe Woche bleibt mir in diesem schönen Land, aber ich habe einiges gesehen in den letzten Tagen.
Bei einem Besuch im Einkaufszentrum war zufällig gerade Fiesta Alemana, wobei die nette Dame links Schöfferhofer Grapefruit für die beste deutsche Erfindung überhaupt hielt.

Danach ging es per Mietwagen nach Cabo Polonio – einem winzigen Fischerdorf in den Dünen, zu dem keine Straße führt und wo es keinen Strom gibt – nur Seelöwen, Wale, Delfine, Möwen, Sandstrand, Felsen, einen Leuchtturm und das Meer.

Und natürlich Dünen ohne Ende…

Auch der Sonnenuntergang war sehenswert:

Nach zwei Tagen führte die Tour weiter ins Landesinnere, über endlos scheinende Schotterstraßen.

Entfernung bis zum nächsten Ort: 75 km.

Die Quebrada de los Cuervos (Rabenschlucht) wurde in Jahrmillionen von einem Fluss in den Felsen gefressen und hat ein ganz eigenes Mikroklima mit seltenen tropischen Pflanzen.

Nach einem Aufenthalt im Parque Salus, wo das beste Mineralwasser des Landes (und auch das leckere Patricia) abgefüllt wird und ich mir nach drei Tagen ohne Strom und heißes Wasser erst mal eine Nacht im besten Hotel am Ort gönnte, ging es zurück nach Montevideo. Dort muss man nicht weit aus der Stadt raus fahren, um einen ganzen Strand für sich alleine zu haben!

Natürlich gibt es noch viel mehr Fotos, die gibt es dann nach Rückkehr beim Dia-Abend zu sehen…

Urlaubsgrüße aus Buenos Aires

12. Oktober 2008

gibt es aus technischen Gründen im Kölnblog

Das erste Wochenende in Uruguay hab ich übrigens im Greenpark in der Nähe von Punta del Este verbracht, bei ca. 29 Grad Celsius und Sonne pur :o)